Das nächste Thema

demenz 40 / 2019 | Thema: Musik und Tanz

Eine Königsdisziplin sei die Musik in der Begleitung von Menschen mit Demenz, hört man allenthalben. Einen besseren Grund sich diesem Thema zu widmen kann es nicht geben. Ist es doch möglich, selbst zu musizieren, zu singen, allein oder in einem Chor, oder Musik einfach nur anzuhören. Die Musik im Ohr den Körper mitschwingen lassen, bis die Beine über den Tanzboden schweben. Das Körpergedächtnis zaudert keinen Moment und setzt souverän die Füsse wie damals, als jedes Fest mitgenommen wurde. Musik und Tanz: ein eingeschworenes Paar. Musik verschönert den Alltag, sie lässt uns genießen, entführt uns in Träume, reißt uns den Boden unter den Füssen weg, nervt bis zur Weißglut, erzeugt Aggression, macht krank. Was für den Einen Mozarts Zauberflöte, ist dem Anderen „Das Wandern ist des Müllers Lust“, dem Dritten „A Little Yellow“ des Alexander-Schlipperbach-Trios. Und es gibt sie: Menschen, die es lieben, keine Musik zu hören. Wie gewohnt werden wir das Thema Musik und Tanz auf vielfältige Weise betrachten. Die Bausteine werden nicht nur Entscheidungsträgern Hilfen an die Hand geben, die Qualität von Musikangeboten für Menschen mit Demenz einschätzen zu können.

Erscheinungsdatum: 28.02.2019
  
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.demenz-magazin.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.